Powerski – Motorisiertes Suftbrett mit SuperTorqueXT Motor

Achtung! Jetzt kommt ein Blick über den Tellerrand. Es geht nicht um Diesel, ja nichtmal um Landfahrzeuge. Es geht um ein motorisiertes Surfbrett, welches seine Entwickler „Powerski“ getauft haben. Die Idee ist wohl keine Zeit beim rauspaddeln zur nächsten Welle zu verlieren, um womöglich eine ebensolche zu verpassen. Wie kommt der Surfer schneller raus zur Welle ohne sich zusätzliche Arme wachsen zu lassen? Wie wäre es mit einem motorisierten Surfbrett? Damit verliert man zwar zuerst Zeit an der Tankstelle, sofern der Strand eine hat, die soll sich aber aufholen lassen. Wie jetzt – Surfbrett mit Motor? Außenborder anschrauben, oder was? Angeblich sahen die ersten Versuche tatsächlich so aus, waren aber wohl nicht zufriedenstellend. Wie dann? Irgendwie erscheint so ein Surfboard nicht als der ideale Einbauort für irgendwelche Motoren. Glücklicherweise gibt es Menschen die dann so schnell doch nicht aufgeben. Was nicht passt, wird eben passend gemacht. Heraus kam mit dem SuperTorqueXT Motor ein verdammt kompaktes Kraftpaket, welches tatsächlich in ein etwas dickeres Surfbrett eingebaut werden kann. Die Eckdaten des Motors sind schon respektabel: 45 PS aus 330 Kubik sind eine Ansage. Das bei einem Gewicht von 17,25 kg noch ein wenig mehr. Da es sich bei dem kraftvollen kleinen Racker um einen 2-Takt Benziner handelt rümpfen wir natürlich offiziell die Nase und wenden uns leicht angeekelt ab. Davon ab finde ich es mehr als beeindruckend, das eine Horde Verrückter abseits der Industrie ein solches Projekt auf die Beine gestellt hat. Schließlich wachsen Motorengehäuse nicht auf Bäumen, auch wenn Sie in Surfbrettern verbaut werden müssen die erstmal gegossen werden. Daher zolle ich den Initiatoren und Realisatoren großen Respekt. Chapeau meine Herren. Weitere Infos und Bilder könnt ihr euch auf den Herstellerseiten oder denen des deutschen Importeurs ansehen.