Volkswagen XL1 bei Probefahrten im Schnee gesichtet.

Was mache ich eigentlich, wenn die Volkswagens jetzt tatsächlich mal ernst machen? Mit dem 1l-Auto eiert Onkel Piëch ja nun schon seit etlichen Jahren rum. Wenn ich mich recht entsinne, dann wurden im Laufe dieser Jahre drei Prototypen auf Messen rumgezeigt. Und der letzte davon wurde jetzt auf einer Teststrecke irgendwo im Norden erwischt. Das nährt die Spekulationen um die Einführung einer Verkaufsvariante. So vermeldet es die Zeit, und die hat es mehr oder weniger bei den WorldCarFans abgeschrieben. Links zu den jeweiligen Artikeln weiter unten. Ob und wann und wie überhaupt ist bislang komplette Spekulation. In dem Prototyp den VW im letzten Jahr auf einigen Messen gezeigt hat steckte jedenfalls ein Zweizylinder-Dieselmotor mit 0,8 Litern Hubraum und 35 kW (48 PS) Leistung und ein Elektromotor mit 20 kW (27 PS). Die rein elektrische Reichweite liegt laut VW bei 35 Kilometern. Und nach der dubiosen Hybrid-Verbrauchsformel liegt der Verbrauch damit rechnerisch bei 0.9l auf 100km. Realer ist wohl der hier und da genannte Wert von 2 bis 2,5 l Diesel den der kleine TDI auf 100 Kilometern durch die Einspritzdüsen jagt. Und das wäre doch mal was. Onkel Winterkorn, Onkel Piëch – Demonstriert doch mal das ihr Kerle und keine Warmduscher seit. Typen die sich auch mal was trauen. Da draussen sind welche die keine 17 Millionen im Jahr scheffeln und denen ihre Tankquittungen reichlich schwer im Magen liegen. Ganz abgesehen davon könnten wir locker 4 mal so lang mit dem Erdöl auskommen wenn wir XL1 statt Touareg fahren würden. Und wenn ihr mich fragt, dann würde ich euch raten den Elektrokrempel gar nicht erst in die Karre einzubauen. Ebenso wie sinnbefreiten Komfortschnickschnak. Senkt von ganz allein den Preis und das Gewicht. Möglicherweise liegt der Verbrauch dann bei ganz realen 1,9l. Und ja, rund 50PS reichen bei so einer Flunder vollkommen. Mehr kann zwar Spass machen, muss aber nicht sein. Dafür gibt es schon andere Autos. Ihr habt da so eines im Konzernprogramm. Das mit der extra-breiten Spalte für den siebenstelligen Preis im Prospekt. Aber ganz im Vertrauen – 407km/h Höchstgeschwindigkeit sind es aber nicht was diese Welt braucht. Bleibt die Frage was ich ganz persönlich tue wenn ihr euch trauen solltet. Dann gäbe es ein Auto das deutlich sparsamer ist als alle Motorräder auf dem Markt, von der Honda Innova mal abgesehen. Das würde mich höchstwahrscheinlich in eine Sinnkrise stürzen. Da ich aber nicht so recht weiss ob ich euch das zutrauen kann oder soll schwinge ich mich einfach auf den Sattel meines Fahrrads und strample lächelnd an den Preisaushängen der Oktandealer vorbei. Und nun schaut selbst: Der XL1 auf verschneitem Testgelände. Ein Hoch auf das Teleobjektiv. Details wie normale Türen und Spiegel verströmen den seriennahen Geruch im Vergleich zu dem auf den Messen gezeigten Prototyp. http://www.zeit.de/auto/2012-03/volkswagen-ein-liter-auto/komplettansicht http://www.worldcarfans.com/112032242641/volkswagen-xl1-prototype-spied-in-action-video