Neander – Die sind gar nicht tot

Die sind nicht tot, sondern bauen jetzt Außenborder. Oder besser … wollen jetzt Außenborder bauen. Vor ein paar Wochen wurde wohl ein Prototyp auf der „Woche der Umwelt 2012“ (http://www.woche-der-umwelt.de/) vorgestellt. Bei der Gelegenheit zerrte man auch das Neander Turbodiesel Motorrad in die Öffentlichkeit. Nächste Woche stellt Neander dann auf der SNM in Hamburg aus, den Außenborder wahrscheinlich, denn es handelt sich um eine Messe rund um den Schiffbau und Marinetechnologie (http://smm-hamburg.de/). Wer ist oder war jetzt eigentlich diese „Öffentlichkeit“. Im Fall der „Woche der Umwelt“ wohl nur eine Pressemeldung auf den Internetseiten des Bundesverband Wassersportwirtschaft e.V. (http://www.bvww.org/presse/aktuelles/detail-presse.html?uid=1053). Ich weiss derzeit gar nicht ob ich dieses ganze Projekt eher skurril oder doch beachtenswert finden soll. Geboren aus einer verrückten Comic-Idee wurde daraus eins der teuersten Motorräder aller Zeiten von dem Unklar ist ob überhaupt einmal eines verkauft worden ist. Trotzdem wurde bei der Vorstellung vor 5 Jahren vom ersten Serien-Turbodiesel-Motorrad gesprochen. In aktuellen Pressemeldungen werden weit kleinere Brötchen gebacken. Vom „bereits mehrfach gebaute Neander Diesel Motorrad“ ist da die Rede. Weit weg von der Vergangenheit als irre Idee scheinen die Neander Prototypen heute nur noch zwischen Krawattenträgern existieren zu können. Wäre da nicht das auftauchen eines Neander Prototypen beim Bergrennen in Gaschney gewesen würden wir das ganze heute wohl für eine nicht fahrbereite Designstudie halten. Und wie überlebt man nun als Firma wenn man gar nichts verkauft? Richtig! Wenn einem Papa Staat den Hintern pudert, dann geht das schon. Da war der Schmidt-Römhild Technologiepreis mit einem kleinen Geldsegen verbunden. Und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gab es einen deutlich größeren Betrag. Nachzulesen sind 10.000,- und 330.000,- €. Die verwendete Technik der Doppelkurbelwelle ist zwar gar nicht wirklich neu, aber wohl erst heute fertigungstechnisch beherrschbar. Ob dem in der Praxis wirklich so ist vermögen wir leider nicht zu sagen. Und ob sich das ändern wird? Nö … da will ich gar nicht mehr drüber spekulieren, könnt ihr selber machen.